Erste Sitzung der Expertenwerkstatt „Planung“ 05.12.2013

Im Mai 2013 beschloss die Stadtverordnetenversammlung die Durchführung eines Planungsworkshops. Nun tagten erstmals die Experten, die sich mit Fragen zur Bausubstanz, zur Gestaltung und zu den verschiedenen Funktionen des alten Bahnhofgebäudes befassten. Mit am runden Tisch 4 externe Architekten, Vertreter der Stadt Attendorn und des Vereins, sowie die Südwestfalen Agentur, „Initiative ergreifen – Bürger machen  Stadt“, Baufachleute und zwei Vertreterinnen der Zivilgesellschaft. Auf der Grundlage verschiedener Konzepte von Gabriele Tump wurden die Vor- und Nachteile der Varianten erörtert. Einige Zwangspunkte, wie die Forderung nach Barrierefreiheit oder die strengen Brandschutzbestimmungen, aber auch der Wunsch nach einem großen Veranstaltungssaal ließen manche Vorstellung „platzen“. Letztendlich wurde von allen Teilnehmern eine Variante favorisiert, die den Abriss des Mittelteils und den Neubau eines zweigeschossigen Traktes mit Veranstaltungssaal vorsieht. Diese Idee wird nun zeichnerisch umgesetzt und dient als Grundlage für die Experten des Betriebes und der Finanzen, die im Januar 2014 erstmals tagen.

Anfang des kommenden Jahres soll der Entwurf auch den Mitgliedern des Vereins vorgestellt werden.

Der Expertenworkshop fand in einer sehr guten Atmosphäre statt wurde von allen Teilnehmern als äußerst konstruktiv beurteilt. Ein Dank auch an die Südwestfalen Agentur für die Vorbereitung und der Stadt Attendorn für die gute Organisation der Expertenwerkstatt.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.